Ich arbeite hauptsächlich mit Eitempera auf Leinwand und Papier.

Das Wesentliche meines Bildaufbaus ist die Überlagerung von Bildobjekten. Es sind überwiegend banale, unscheinbare Dinge (Details), die man auf den ersten Blick nicht unbedingt wahrnimmt.  Für die Wirksamkeit eines Gesamtbildes sind sie aber doch wesentlich.

Mir geht es nicht um eine wirklichkeitsnahe Abbildung oder um eine genaue Wiedergabe von Perspektiven, sondern ganz im Gegenteil: So sind z.B. bestimmte Motive mit wenigen Linien nur angedeutet.

Alle abgebildeten Motive standen ursprünglich in einem  anderen Kontext. Aus diesem Kontext löse ich sie heraus und setze sie mit neuen Bildobjekten in Beziehung. Durch die jeweilige Kombination ergeben sich mir neue Blickwinkel, neue Zusammenhänge und neue Kontexte. Der weitere Verlauf der Bildkomposition verändert sich so auch für mich selbst auf immer wieder überraschende Weise.